Heineken
Braukonzern verkauft mehr Bier zum Jahresstart

Im ersten Quartal des aktuellen Jahres konnte Heineken weltweit mehr Bier absetzen. Dementsprechend stieg auch der Gewinn auf 293 Millionen Euro. Neben dem europäischen Markt ist auch Asien sehr wichtig.
  • 0

AmsterdamDer Bierdurst der Asiaten und eine solide Entwicklung in Europa haben dem weltweit zweitgrößten Bierbrauer Heineken zum Jahresauftakt ein Gewinnplus beschert. Im ersten Quartal setzten die Niederländer weltweit 44 Millionen Hektoliter Bier ab und damit 0,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Konzern am Mittwoch in Amsterdam mitteilte.

Dabei konnte der Bierbrauer, zu dem weltweit mehr als 250 Marken wie Desperados oder Krušovice gehören, seinen Überschuss um mehr als 10 Prozent auf 293 Millionen Euro steigern. Konzernchef Jean-Francois van Boxmeer sprach von einem erwartungsgemäß ausgefallenen Quartal – angesichts der hohen Vergleichsbasis aus dem vergangenen Jahr. Er sieht den Brauer auf Kurs. „Unsere Erwartungen für das Gesamtjahr bleiben unverändert.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Heineken: Braukonzern verkauft mehr Bier zum Jahresstart"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%