Hoffnung auf Liberalisierungspolitik
Billigflieger entdecken Indiens Potenzial

Wie ein Buschfeuer frisst sich ein neues Geschäftsmodell durch Asien: Billigflieger nach dem Vorbild von Ryanair und Easyjet. „Nirgends auf der Welt greift das Billigflug-Phänomen schneller um sich als in Asien,“ sagt Peter Harbison, Leiter des Centre for Asia Pacific Aviation (Capa).

NEU DELHI. Seit 2002 schießen Discountflieger aus dem Boden, vor allem in Südostasien. Im vergangenen Jahr hat sich ihre Kapazität verdoppelt. Früher als erwartet erreicht der Trend jetzt Südasien, wo Experten vor allem in Indien größtes Potenzial sehen. „Wir stehen vor einer neuen Ära der Luftfahrt auf dem Subkontinent,“ ist Harbison überzeugt.

Bislang verhindern jedoch Überregulierung, bürokratischer Wildwuchs und der Schutz der ineffizienten, abgewirtschafteten Staatsfluglinien Air India und Indian Airlines, dass private Unternehmen das viel beschworene Potenzial des Marktes heben. Doch eine wachsende Mittelschicht verlange preiswerte Reisen und zwinge die neue, linkslastige Regierung des Premiers Manmohan Singh, die Deregulierung voranzutreiben, glaubt Harbison.

Während der chinesische Luftverkehrsmarkt binnen 20 Jahren um das Zehnfache gewachsen ist, hat sich der Markt in Indien kaum verdoppelt. Nur 15 Millionen verkaufte Tickets pro Jahr bei einer Milliarde Einwohnern machen das Land zum Schlusslicht unter den großen Schwellenländern. Dafür hinkt China im Aufbau eines Billigflugmarktes hinterher. „Derzeit verfügen wir über keinen angemessenen Gesetzesrahmen für Billigflieger, aber wir arbeiten hart daran“, sagte kürzlich Pekings Vize-Minister für Luftfahrt, Yang Guoqinq.

Hingegen steht in Indien ein Dutzend neuer Billigflieger in Wartestellung. Unter anderem will die Wadia Gruppe mit einer Airline namens Go ins Rennen gehen. Die insolvente Modiluft steht vor der Wiederauferstehung als Royal Airways, und Kingfisher hat soeben vier Airbus A320 bestellt und eine Option auf weitere acht Flugzeuge dieses Typs, wie Airbus gestern mitteilte. Außerdem wollen Air One, Skylark und Yamuna Air durchstarten. Sie alle beobachten mit Argusaugen, wie sich die erste Budget-Airline des Subkontinents schlägt: Air Deccan.

Seite 1:

Billigflieger entdecken Indiens Potenzial

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%