Hohe Nachfrage
Eon-Chef erwartet weiter steigende Strompreise

Der Energiekonzern Eon bereitet seine Kunden schon auf weiter steigende Strompreise vor. In einem Interview verwies Eon-Chef Wulf Bernotat auf die weiterhin hohe Nachfrage. Dabei steht die nächste Erhöhung schon zum Jahreswechsel an.

HB FRANKFURT. Der Energiekonzern Eon bereitet seine Kunden auf weiter steigende Strompreise vor. „Die weltweite Nachfrage nach Energie ist ungebrochen. Dem werden sich auch die Strompreise nicht entziehen könne“, sagte Eon-Chef Wulf Bernotat der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). Eon erhöht seine Preise in Deutschland bereits zum Jahreswechsel.

Bernotat sagte weiter, als Standort für eine einheitliche Strombörse in Europa kämen Amsterdam oder Brüssel infrage. „So können wir dem Manipulationsvorwurf jeden Boden entziehen“, sagte der Manager. Eon hatte in der Debatte um zu hohe Strompreise vor Wochen bereits Vorwürfe zurückgewiesen, mit Konkurrenten Absprachen zur Marktabschottung getroffen und damit gegen Kartellrecht verstoßen zu haben. „Eon hat zu keiner Zeit in irgendeiner Art und Weise Strompreise an der (Strombörse) EEX manipuliert oder mit Wettbewerbern Absprachen getroffen, die den Wettbewerb im Strom- und Gasmarkt beschränken könnten“, hatte der Konzern erklärt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%