Hotelkette
Leere Betten bei Accor

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten trifft es Hotelketten gleich doppelt: Urlauber sparen besonders an Städtereisen und Unternehmen fahren ihre Reisekosten zurück. Das führt bei der französischen Hotelkette Accor im ersten Quartal zu immer höheren Umsatzrückgang.

HB PARIS. Auf vergleichbarer Basis sanken die Erlöse um 5,8 Prozent auf 1,62 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Händler werteten die Zahlen als enttäuschend. Die Aktie verlor in einem eigentlich freundlichen Umfeld am Freitag zum Handelsauftakt knapp 4,5 Prozent an Wert.

Als Reaktion auf die Krise kündigte der Betreiber von Hotels wie Ibis, Sofitel und Mercure an, seinen Sparkurs zu verschärfen. So will die Kette in diesem und im kommenden 175 Mio. Euro weniger in die Renovierung von Hotels stecken als 2008. Das sind noch einmal 50 Mio. Euro höhere Einsparungen als im Februar verkündet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%