Ikea-Köttbullar: Spur im Pferdefleischskandal führt nach Polen

Ikea-Köttbullar
Spur im Pferdefleischskandal führt nach Polen

Die Spur im Pferdefleischskandal bei Ikea führt nach Polen. Der schwedische Möbelriese erstattete am Montag Anzeige gegen seinen schwedischen Zulieferer, der das Fleisch von zwei Schlachthöfen aus Polen bezog.
  • 0

StockholmIm Skandal um mit Pferdefleisch versetzte Fleischbällchen des schwedischen Möbelriesen Ikea führt die Spur offenbar nach Polen. Der schwedische Hersteller der Köttbullar, Dafgaard, erstattete nach eigenen Angaben am Montag Anzeige gegen den schwedischen Zulieferer, der sein Fleisch wiederum von zwei Schlachthöfen in Polen bezog. „Wir wissen nicht, an welcher Stelle der Kette das Verbrechen begangen wurde“, sagte ein Sprecher von Dafgaard. Alle vorhandenen Beweise seien den Behörden übergeben worden, erklärte das Unternehmen.

Der Lieferer produziert Dafgaard zufolge fünf bis zehn Prozent des als Rindfleisch deklarierten Fleisches für die Bällchen. DNA-Analysen hätten aber ergeben, dass der Zulieferer Pferdefleisch in das Rindfleisch mit hineingemengt habe, erklärte Dafgaard.

Ikea hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass in einigen Proben bei mehreren hundert Tests der Fleischbällchen Spuren von Pferdefleisch gefunden worden seien. Die Kette nahm außer den Köttbullar in Schweden noch weitere Hackfleischgerichte desselben Produzenten aus dem Verkauf und stoppte in mehreren Ländern auch den Verkauf von Hotdogs.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ikea-Köttbullar: Spur im Pferdefleischskandal führt nach Polen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%