Ikea
Möbelhaus peilt bis 2020 50 Milliarden Euro Umsatz an

Ikea ist in Europa weiter auf Erholungskurs. Doch auch in China gewinnen die Schweden weiter Kunden für ihre Möbel zur Selbstmontage. Binnen weniger Jahre will der Konzern seinen Umsatz deutlich steigern.

ÄlmhultIkea will binnen weniger Jahre seinen Umsatz um rund 50 Prozent auf 50 Milliarden Euro steigern. Im laufenden Geschäftsjahr werde ein Plus von acht bis zehn Prozent erwartet, sagte Konzernchef Peter Agnefjäll. Mit einem solchen Zuwachs seien 50 Milliarden Euro bis 2020 machbar. Im Ende August abgelaufenen Geschäftsjahr setzte die auch für ihre Billy-Regale bekannte Kette mit knapp 33 Milliarden Euro fast zwölf Prozent mehr um als ein Jahr zuvor.

Die Erholung in Europa, Ikeas größtem Markt, gehe weiter, sagte Agnefjäll am Rande einer Design-Veranstaltung in der südschwedischen Kleinstadt Älmhult, wo der weltgrößte Möbelhändler einst seine erste Filiale eröffnet hatte. Doch auch in China gewinnen die Schweden demnach weiter Kunden für ihre Möbel zur Selbstmontage: Ikea bleibe von Folgen eines langsameren Wirtschaftswachstums in der Volksrepublik verschont.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%