Immobilien
Gagfah beendet Rückkauf eigener Aktien

Der Wohnungskonzern Gagfah hat sein Aktienrückkaufprogramm beendet. Gagfah habe rund 5,6 Millionen eigene Aktien zum Gesamtpreis von 38,2 Millionen Euro erworben, teilte das Unternehmen mit.
  • 0

FrankfurtDie Rückkäufe der eigenen Aktien entspreche rund 2,5 Prozent des Grundkapitals, wie das mehrheitlich dem Finanzinvestor Fortress gehörende Unternehmen mitteilte. Der durchschnittliche Preis für die Aktien habe bei 6,78 Euro gelegen. Damit hat der Immobilienkonzern, der derzeit wegen seines Streits mit der Stadt Dresden in den Schlagzeilen steht, das Volumen des Rückkaufprogramms nur teilweise ausgeschöpft.

Im Dezember hatte Gagfah angekündigt, eigene Aktien im Wert von bis zu 125 Millionen Euro zurückkaufen zu wollen. Den Angaben vom Sonntag zufolge behält sich Gagfah aber vor, Aktienrückkäufe wieder aufzunehmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilien: Gagfah beendet Rückkauf eigener Aktien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%