Immobilienboom
Baubranche will 16.000 neue Jobs schaffen

Nach dem Boomjahr 2011 plant die Baubranche erneut mit einem Umsatzplus: Rund 16.000 neue Jobs sollen geschaffen werden. Die Zuversicht ist dennoch getrübt.
  • 0

BerlinNach dem Boomjahr 2011 plant die deutsche Baubranche nur mit einem leichten Umsatzplus, will aber rund 16.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Im laufenden Jahr dürften die Erlöse um 3,8 Prozent auf 95,7 Milliarden Euro steigen, teilte der mittelständische Dachverband ZDB am Mittwoch mit. Im vorigen Jahr hatte es noch dank des konjunkturellen Rückenwindes ein kräftiges Plus von 12,5 Prozent gegeben. Wie im Vorjahr soll auch 2012 der Wohnungsbau für den meisten Schwung sorgen. Hier werde der Umsatz um 6,7 Prozent zulegen, im Wirtschaftsbau um 4,1 Prozent. Die klammen Kassen von Bund, Ländern und Kommunen hingegen dürften dafür sorgen, dass der Umsatz im öffentlichen Bau nur stagnieren werde.

„Wichtigster Unsicherheitsfaktor der Prognose bleibt die schwelende Finanz- und Eurokrise“, sagte ZDB-Präsident Hans-Hartwig Loewenstein. Zuversichtlich stimme ihn aber die Situation im Wohnungsbau. Dort hatte gerade die Finanzkrise und die Sorge vor steigender Inflation viele private Häuslebauer und Investoren scharenweise in den Immobilienmarkt getrieben. Das spürt vor allem das Bauhauptgewerbe: Ende 2011 lagen die Auftragsbestände um knapp 20 Prozent höher als vor Jahresfrist.

Dank der positiven Entwicklung rechnet der Verband damit, dass die Zahl der Baubeschäftigten am Bau im Jahresschnitt 2012 um 2,2 Prozent auf 750.000 steigt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilienboom: Baubranche will 16.000 neue Jobs schaffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%