Immobilienhändler
Patrizia macht wieder Gewinn

Das erste Halbjahr ist für Patrizia üblicherweise immer schwieriger als das zweite. Umso positiver ist, dass der Immobilienhändler aus dem MDax wieder Gewinn macht.
  • 0
München

Der Immobilienhändler Patrizia hat dank positiver Effekte aus Zinsderivaten wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der Überschuss im ersten Quartal 2011 habe sich auf 9,8 Millionen Euro summiert, nach einem Verlust von 4,6 Millionen im Jahr zuvor, teilte das Augsburger Unternehmen am Mittwoch mit. Die Derivate, mit denen sich Patrizia auf Jahre niedrige Zinsen sichert, brachten dabei einen Ertrag von 12,1 Millionen Euro ein, nachdem vor Jahresfrist noch eine Belastung von 7,2 Millionen zu Buche stand.

Patrizia verkaufte von Januar bis März 195 Wohnungen und damit zwölf mehr als im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr bekräftigte Vorstandschef Wolfgang Egger, einen operativen Vorsteuergewinn, der nicht die Zinssicherungsderivate enthält, von 16 bis 17 Millionen Euro erzielen zu wollen. Nach dem ersten Quartal ist es aber noch nicht einmal eine Million Euro. Den Großteil des Gewinns fährt Patrizia in der Regel im zweiten Halbjahr ein.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilienhändler: Patrizia macht wieder Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%