In wenigen Jahren will Michael O’Leary zehn Millionen deutsche Passagiere fliegen
Ryanair hat reichlich Appetit auf den deutschen Markt

Michael O’Leary strotzt wie gewohnt vor Selbstbewusstsein. Der Vorstandschef des irischen Billigfliegers Ryanair Ltd. sieht „keine Grenzen des Wachstums“.

BERLIN. Im Geschäftsjahr 2003/04 (31.3.) dürfte Ryanair fast 24 Millionen Passagiere befördern, sagte O’Leary in Berlin zur Eröffnung der achten Deutschland-Route des Discountfliegers von Erfurt nach London-Stansted.

Gemessen an den Passagierzahlen, habe Ryanair damit in Europa zur drittgrößten Fluggesellschaft Air France aufgeschlossen – nur noch übertroffen von British Airways und der Deutschen Lufthansa. Der von Analysten erwartete Reingewinn von 170 Mill. Euro (2002/03: 165 Mill. Euro) könnte im laufenden Geschäftsjahr um 10 % übertroffen werden, sagte O’ Leary dem Handelsblatt.

Immer stärker ins Zentrum der Expansion rückt dabei Deutschland – bislang nach Großbritannien, Spanien und Italien nur der viertgrößte Markt des Pioniers der europäischen Discountflieger. Das in diesem Jahr in Deutschland angepeilte Wachstum auf fünf Millionen Passagiere will O’ Leary bald auf zehn Millionen verdoppeln. Deutschland wäre dann Ryanairs wichtigster Markt. Als neues Drehkreuz bleibe Berlin-Schönefeld im Gespräch, sagte er. Bis zu zehn Flugzeuge könnten dort stationiert werden.

Der Luftfahrt-Analyst Ulrich Horstmann von der Bayerischen Landesbank teilt die Euphorie des Iren insoweit, als er das Marktpotenzial der Billigflieger in Deutschland auf 15 bis 20 % schätzt. Allerdings dürfte „der attraktive deutsche Markt am härtesten umkämpft werden“, glaubt Horstmann, weil Platzhirsch Lufthansa im Kampf um Marktanteile mit einem eigenen Billigflug- Konzept zu kontern versucht.

Seite 1:

Ryanair hat reichlich Appetit auf den deutschen Markt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%