Inlandumsatz war vorher geschrumpft
Praktiker-Geschäfte sind gut gelaufen

Nach einem verlustreichen ersten Quartal hat die Baumarktkette Praktiker in den beiden vergangenen Monaten nach Aussage ihres Chefs wieder bessere Geschäfte gemacht.

HB FRANKFURT. „Nach dem schwierigen März sind wir überall wieder im grünen Bereich“, sagte Praktiker-Chef Wolfgang Werner der „Wirtschaftswoche“ laut Vorabbericht vom Samstag. „Wir haben die witterungsbedingten Ausfälle durch eine gute Umsatzentwicklung im April und einen sehr starken Mai ausgeglichen.“ Wegen des schlechten Frühlingswetters, höheren Werbeaufwendungen und der Verschiebung des Ostergeschäftes ins zweite Quartal hatte der vor kurzem an der Börse platzierte Baumarktbetreiber den operativen Verlust (Ebita) in den ersten drei Monaten auf 15,9 (minus 8,4) Millionen Euro fast verdoppelt. Der Inlandsumsatz war um vier Prozent geschrumpft.

Der Chef des im MDax gelisteten Unternehmens bekräftigte erneut die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr, denen zufolge der Umsatz im niedrigen einstelligen Prozentbereich wachsen und das Ergebnis über Vorjahresniveau liegen soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%