Insolvenz von Air Berlin Eurowings schreibt weitere Stellen aus

Die Lufthansa macht sich bereit für die Übernahme weiterer Mitarbeiter und Flugzeuge von Air Berlin. Darum werden nun neue Stellen ausgeschrieben worden sein. Die Liste der Bewerber ist lang, meldet das Unternehmen.
Update: 25.09.2017 - 14:58 Uhr Kommentieren
Die Lufthansa-Tochter habe inzwischen mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben. Quelle: dpa
Eurowings

Die Lufthansa-Tochter habe inzwischen mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben.

(Foto: dpa)

Frankfurt/KölnDie Lufthansa-Tochter Eurowings bereitet die Übernahme weiterer Jets und Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin vor. Inzwischen seien mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben, teilte das Unternehmen am Montag in Köln mit. Bislang seien bereits 1500 Bewerbungen eingegangen. Im Vergleich zu der vorherigen Ausschreibung sind jeweils 100 zusätzliche Stellen in Cockpit und Kabine sowie 200 Jobs am Boden neu hinzugekommen.

Für aktive Crews der Air Berlin gelte wegen ihrer Erfahrung und des hohen Sicherheitsstandards im Flugbetrieb ein verkürztes Auswahlverfahren. Zu den Übergangsregeln für die Flugbegleiter gibt es auch Vereinbarungen mit den Gewerkschaften Verdi und Ufo. Es können sich auch Mitarbeiter anderer Gesellschaften bewerben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Insolvenz von Air Berlin: Eurowings schreibt weitere Stellen aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%