Irische Fluggesellschaft
Piloten beteiligen sich an Aer Lingus

Eine Gruppe von Piloten der Aer Lingus hat sich mit fast zwei Prozent an der irischen Fluggesellschaft beteiligt und stört damit womöglich den Billigflieger Ryanair bei seinen Übernahmeplänen.

HB DUBLIN. Der Kaufpreis pro Aktie lag um zehn Cent über der vorliegenden Offerte vom Konkurrenten Ryanair, wie am Dienstag aus einem Schreiben an die Börse hervorging. Die Pilotengruppe kaufte den Angaben nach 6,1 Mill. Aktien zum Preis von 2,90 Euro pro Stück. Aer-Lingus-Aktien notierten am Dienstag bei 2,83 Euro.

In jüngster Zeit hat eine Reihe verschiedener Investorengruppen Beteiligungen bei Aer Lingus aufgebaut. Dies könnte dazu führen, dass Rynair seine Offerte aufstocken muss. Dem führenden europäischen Billigflieger droht ohnehin harter Widerstand: die irische Regierung, die rund ein Viertel der Anteile an Aer Lingus hält, hat bereits einen Verkauf der Aktien an Ryanair ausgeschlossen. Das Direktorium von Aer Lingus winkte ebenfalls ab.Die Aktionäre haben bis 13. November Zeit, die Offerte anzunehmen. Sie bewertet die Fluggesellschaft mit 1,48 Mrd. Euro.

Ryanair hatte die Branche mit dem Übernahmeangebot für Aer Lingus überrascht. Ryanair hält an der erst vor kurzem an die Börse gegangenen Fluggesellschaft inzwischen fast 20 Prozent und will seinen Anteil auf mindestens 50,1 Prozent aufstocken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%