Istanbul Stock Exchange
Deutsche Börse interessiert sich für türkischen Partner

Die Deutsche Börse hat Interesse an einem Einstieg beim türkischen Partner Istanbul Stock Exchange (ISE). Beide arbeiten seit einiger Zeit zusammen. Ein Einstieg bei der ISE würde zur Strategie der Deutschen Börse passen.
  • 0

Istanbul, FrankfurtDie Deutsche Börse liebäugelt mit einem Einstieg bei seinem Partner Istanbul Stock Exchange (ISE). Die türkische Handelsplattform könne eine Beteiligung an einen strategischen Investor veräußern, bevor sie andere Anteile im Rahmen eines öffentlichen Angebots verkaufe, sagte ISE-Chef Ibrahim Turhan am Montag in Istanbul. Die Deutsche Börse gehöre zu den Interessenten. Auch im Umfeld des Frankfurter Unternehmens hieß es, der Konzern prüfe einen Einstieg. Die Deutsche Börse wollte sich dazu nicht äußern.

Der frühere Notenbanker Turhan ist seit Jahresbeginn Chef der Istanbuler Börse. Er hat angekündigt, ISE-Anteile durch verschiedene Arten von Blockverkäufen an den Mann zu bringen. Einen Termin für den Verkauf gebe es noch nicht, sagte Turhan, er solle aber so schnell wie möglich vonstattengehen.

Die Deutsche Börse und die ISE arbeiten bereits seit einiger Zeit zusammen und haben im November 2011 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Konzerne wollen unter anderem beim Vertrieb und Ausbau des Dienstleistungsangebot an einem Strang ziehen und die Zusammenarbeit zwischen den Finanzplätzen Frankfurt und Istanbul verbessern.

Ein Einstieg bei der ISE würde zur Strategie der Deutschen Börse passen. Der Konzern will nach der geplatzten Mega-Fusion mit der New Yorker Nyse vorerst keine großen Übernahmen mehr in Angriff nehmen und sein Angebot unter anderem durch kleinere Zukäufe und Kooperationen ausbauen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Istanbul Stock Exchange: Deutsche Börse interessiert sich für türkischen Partner"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%