Jagd- und Sportwaffen
Russland-Embargo trifft deutsche Waffenhersteller

Die Russland-Sanktionen machen sich auch bei den deutschen Jagd- und Sportwaffenproduzenten bemerkbar. Die Branche trifft sich ab Montag auf der Nürnberger Jagd- und Sportwaffenmesse IWA OutdoorClassics.
  • 0

NürnbergDie Sanktionen gegen Russland haben die deutschen Hersteller von Jagd- und Sportwaffen empfindlich getroffen. Der Produktionswert der Branche sei um 10 Prozent auf 198 Millionen Euro gesunken, teilte der Verband der Hersteller von Jagd-, Sportwaffen und Munition (JSM) am Freitag in Nürnberg mit. Die stark exportabhängige Branche habe mehr als ein Viertel ihrer Ausfuhren von 2013 eingebüßt, berichtete Verbandschef Klaus Gotzen zum Beginn der Nürnberger Jagd- und Sportwaffenmesse IWA OutdoorClassics.

Russland habe sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Markt für die deutschen Jagd- und Sportwaffen-Hersteller entwickelt. „Dort gibt es viele finanziell potente Jäger, die gerne hochwertige Jagd- und Sportwaffen geordert haben“, sagte Gotzen. Zusätzlich belastet hätten die Branche sinkende Exporte in die USA. Dort gebe es inzwischen Anzeichen für eine Marktsättigung, sagte Gotzen.

Auf der Messe präsentieren noch bis Montag 1400 Aussteller aus 50 Ländern ihre Neuheiten. Die Branche war nach den Amokläufen in Erfurt und Winnenden wiederholt in die Kritik geraten. Seitdem fordern Angehörige der Opfer regelmäßig ein Verbot großkalibriger Waffen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jagd- und Sportwaffen: Russland-Embargo trifft deutsche Waffenhersteller"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%