Jahresgewinn um ein Viertel gesteigert
British Airways verdient mehr als erwartet

Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) hat ihren Betriebsgewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr (per Ende 31. März) um 27 Prozent gesteigert. Damit übertraf die drittgrößte Fluggesellschaft Europas die Erwartungen der Analysten.

HB LONDON. Der Überschuss erhöhte sich um 19,1 Prozent auf 467 Mill. Pfund (688 Mill. Euro), wie das Unternehmen am Freitag in London mitteilte. Das operative Ergebnis kletterte um 27 Prozent auf 705 Mill. Pfund. Das Unternehmen führte die Steigerung auf höhere Ticket-Preise und eine bessere Auslastung seiner Flugzeuge zurück. Auch habe die Gesellschaft im Geschäft mit Kurzstreckenflügen zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder Gewinne verbucht.

„Das sind gute Ergebnisse“, sagte BA-Chef Willie Walsh. Allerdings seien die Betriebskosten gestiegen, vor allem wegen der höheren Spritpreise. Die Ausgaben für Treibstoff wuchsen im vergangenen Jahr um knapp 45 Prozent auf 500 Mill. Pfund. BA hat bereits weitere Sparmaßnahmen angekündigt, um die gestiegenen Kosten aufzufangen.

Der Umsatz der Fluglinie legte im vergangenen Jahr um knapp zehn Prozent auf rund 8,5 Mrd. Pfund zu. Die Auslastung bewegte sich mit 69,7 Prozent auf Vorjahresniveau. Positiv hätten sich der starke Transatlantik-Verkehr und die Entwicklung in China und Indien bemerkbar gemacht, hieß es.

Am Donnerstag hatte bereits Europas größte Fluggesellschaft Air France-KLM eine Gewinnsteigerung im Geschäftsjahr 2005/06 vermeldet. Auch Lufthansa, Europas Nummer zwei, fuhr im abgelaufenen Jahr ein positives Ergebnis ein.

Für das laufende Geschäftsjahr hob British Airways angesichts eines erhöhten Treibstoffzuschlags für Passagiere die Umsatzprognose an. Die Erlöse würden voraussichtlich um fünf bis sechs Prozent anziehen. Zuvor hatte British Airways mit vier bis fünf Prozent gerechnet. Angesichte steigender Rohölpreise erwartet das Unternehmen einen Anstieg der Treibstoffkosten um 600 Mill. auf 2,2 Mrd. Pfund im laufenden Jahr. Im Bereich Kurzstrecke sei nach dem Gewinn im vergangenen Jahr eine Ausweitung der Kapazitäten geplant. Bis Ende des Sommers werde die Anzahl der Sitze bei inner-europäischen Flügen um rund drei Prozent erhöht, teilte British Airways-Chef Willie Walsh mit. Die Aktien der Fluggesellschaft legten gegen Mittag nach den Kursverlusten der vergangenen Tage um rund 7,5 Prozent zu.

Konkurrent Air France-KLM hatte für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Überschuss um knapp 30 Prozent auf 913 Mill. Euro vermeldet. Der Betriebsgewinn des französisch-niederländische Konzerns kletterte ohne Erlöse aus verkauften Vermögenswerten um knapp 70 Prozent auf 936 Mill. Euro. Beides lag über den Erwartungen des Marktes. Für das laufende Geschäftsjahr blieb der Marktführer angesichts weiterhin steigender Rohölpreise bei einem vorsichtigen Ausblick.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%