Jahreszahlen
Rational überrascht mit steigendem Gewinn

Der Großküchen-Ausrüster hat seine eigenen Erwartungen übertroffen: Statt Stagnation hat der Konzern einen Gewinn von vier Prozent gemacht – trotz bremsender Währungseffekte. Nun setzt Rational auf den US-Markt.
  • 0

FrankfurtDer Großküchen-Ausrüster Rational hat seinen GewinRationaln im vergangenen Jahr überraschend gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte um fünf Prozent auf 128,3 Millionen Euro, wie der Konzern am Donnerstag in München mitteilte. Angekündigt war eine Stagnation des Gewinns. Unter dem Strich legte das Ergebnis um vier Prozent auf 97,2 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 461,1 Millionen Euro, vor allem dank eines starken Schlussquartals, in dem oft Kunden aus dem öffentlichen Sektor wie Krankenhäuser oder Schulen viele Kochautomaten bestellen. Bremsend wirkten dagegen Währungseffekte.

Für 2014 äußerte sich Vorstandsvorsitzender Peter Stadelmann „vorsichtig optimistisch, unseren Wachstumskurs sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis weiter fortsetzen zu können“. Der seit Jahresbeginn amtierende Konzernchef will vor allem das Geschäft in Amerika ausbauen und große Ketten wie Fast-Food-Anbieter oder die Betreiber von Supermärkten, Tankstellen und Möbelhäusern als Kunden gewinnen. So soll Rational bald auf den üblichen Wachstumspfad zurückkehren: Üblich sind bei dem erfolgsverwöhnten Spezialmaschinenbauer Umsatzzuwächse von mindestens zehn Prozent und eine Ebit-Marge zwischen 26 und 28 Prozent. 2013 ging die Rendite leicht auf 27,8 (28,2) Prozent zurück.

Die Aktionäre sollen eine Dividende von 6,00 (Vorjahr: 5,70) Euro je Anteilsschein erhalten. Davon profitiert vor allem Firmengründer und Aufsichtsratschef Siegfried Meister, der 63 Prozent der Anteile hält.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jahreszahlen: Rational überrascht mit steigendem Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%