Jahresziele für 2005 genannt
Rhön Klinikum ist zuversichtlich

Nach einer Reihe von Zukäufen erwartet der Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum für das kommende Jahr eine Umsatz- und Gewinnsteigerung.

HB FRANKFURT. Rhön rechne für 2005 mit einem Umsatz von 1,23 Milliarden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Konzerngewinn werde 2005 bei 80 Mill. € liegen. Voraussetzung sei, dass definitiv übernommene Kliniken miteingerechnet würden. Aktuell würden weitere Klinikübernahmen verhandelt. Zwar habe das Kartellamt Erklärungsbedarf, was die Verhandlungen verzögere. Aber dieses Problem werde vermutlich gelöst werden, teilte Rhön weiter mit. Die im Nebenwerteindex MDax gelistete Rhön-Aktie verlor am Nachmittag 1,42 % auf 45,25 €.

In diesem Jahr hatte Rhön sieben Krankenhäuser übernommen, vier davon sind bereits im dritten Quartal 2004 konsolidiert worden. Die restlichen drei Kliniken sollen ab dem 1. Januar zum Umsatz beitragen. Es sei damit zu rechnen, dass noch in diesem Jahr weitere Krankenhäuser erworben würden. Für das laufende Jahr erwartet Rhön einen Gewinn von 76 Mill. € und einem Umsatz von etwa mehr als einer Milliarde Euro.

Der seit dreißig Jahren bestehende Klinikbetreiber Rhön ist spezialisiert auf die Übernahme und Sanierung von Kliniken und profitiert von dem zunehmenden Privatisierungsdruck bei öffentlichen Krankenhäusern. Rhön war 1988 als Aktiengesellschaft aus der ehemaligen Rhön-Klinikum GmbH hervorgegangen. Inzwischen zählen mehr als 30 Kliniken zu dem Unternehmen, das 1989 als erster deutscher Klinikbetreiber an die Börse gegangen war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%