Joachim Herz geht vor Gericht
Tchibo-Familie streitet sich wieder

Die zerstrittene Milliardärsfamilie Herz, Eigentümerin des Kaffee- und Handelskonzerns Tchibo, steht vor einer neuen gerichtlichen Auseinandersetzung. Joachim Herz, dem mehr als 14 Prozent der Tchibo-Anteile gehören, fühlt sich von seinen Brüdern übergangen. Er hatte Michael und Wolfgang Herz bereits mehrfach vor den Kadi gezerrt.

HB HAMBURG. Joachim Herz will gegen die Beschlüsse der Tchibo-Hauptversammlung am 5. Juli dieses Jahres eine Anfechtungsklage erheben, kündigte seine Vermögensverwaltung am Mittwoch in Hamburg an. Die Klage richte sich gegen sämtliche Beschlüsse der Hauptversammlung, die Umbenennung der Holding in „maxingvest AG“ und die Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand.

Joachim Herz fühlt sich von seinen Brüdern Michael und Wolfgang bei der Kontrolle des Konzerns an den Rand gedrängt. Er hatte deshalb vermutlich dem Kölner Investor Karl-Michael Freitag vier Aktien überlassen, damit dieser bei der Hauptversammlung zusätzliche Fragen stellen konnte. Ein Tchibo-Sprecher wollte die Mitteilung von Joachim Herz nicht bewerten. Im Unternehmen war die Klage erwartet worden, weil Joachim Herz bereits in der Vergangenheit mehrfach gerichtlich gegen seine Brüder vorgegangen war, in der Regel ohne Erfolg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%