Justiz gewährt belgischer Airline Gläubigerschutz
Sabena kann bis mindestens 30. November fliegen

Das Brüsseler Handelsgericht nahm den Antrag auf Gläubigerschutz an. Streit um Swissair-Debakel wird schärfer

afp BRÜSSEL. Die am Rande der Pleite stehende belgische Fluggesellschaft Sabena kann mindestens bis zum 30. November weiterfliegen. Das entschied das Brüsseler Handelsgericht am Freitag. Hätte es den Antrag auf Gläubigerschutz abgelehnt, hätte Sabena als eine der ältesten europäischen Airlines vermutlich in Konkurs gehen müssen. An Sabena hält die Schweizer Fluggesellschaft Swissair 49,5 Prozent und der belgische Staat 50,5 Prozent.

Nach der Swissair-Pleite hatte die bereits angeschlagene Sabena am Mittwoch selbst um Zahlungsaufschub gegenüber den Gläubigern ersucht. Die belgische Regierung half dem Unternehmen mit einem Überbrückungskredit von 125 Mill. Euro (244 Mill. Mark). Gegen diese Staatshilfe legte die irische Konkurrentin Ryanair bei der EU-Kommission Beschwerde ein.

Sabena hängt am seidenen Faden

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%