Kabel Deutschland
Neue Anleihe bringt 500 Millionen Euro

Eine neue Anleihe hat dem Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland neues Kapital in Höhe von einer halbe Milliarde Euro eingebracht. Das Unternehmen will die Gelder vorrangig zur Ablösung alter Kredite einsetzen.
  • 1

FrankfurtDer Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat mit einer Anleihe 500 Millionen Euro eingesammelt und kann nun teurere Darlehen ablösen. Die siebenjährige Anleihe werde mit 6,5 Prozent jährlich verzinst, teilte der Konzern am Freitag mit. Wegen der hohen Nachfrage sei das Volumen der Anleihe auf 500 Millionen von ursprünglich geplanten 300 Millionen Euro aufgestockt worden. Zudem hat sich der Kabelnetzbetreiber eine neue Kreditlinie über 500 Millionen Euro gesichert.

Mit den Geldern will Kabel Deutschland insbesondere Restschulden aus einem alten Kredit in Höhe von 515 Millionen Euro vollkommen tilgen. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes PIK-Darlehen, bei dem die Zinsen erst am Ende der Laufzeit gezahlt werden. Mit dem Rest des Geldes sollen weitere Kreditverbindlichkeiten bezahlt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kabel Deutschland: Neue Anleihe bringt 500 Millionen Euro"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es würde schon reichen: Mehr Kundenservice! Keine Rg mehr, keine Hilfe bei Schwierigkeiten: Holen sie sich gefälligst Spezialisten auf ihre Kosten von außerhalb, so die kundenfreundlichen Antwort. Nur kostenpflichtige Hotlines. Bei TV wird die Verbindung sofort abgeschaltet. Emailadressänderung weigert man sich zu Kenntnis zu bringen. Keine Unterstützung des Kunden! Positiv ist nur die Angabe der technischen Leistung, die man nicht überprüfen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%