Kaffee-Experte
Melitta bleibt hinter Erwartungen zurück

Nur zwei Prozent Wachstum: Der Kaffee- und Haushaltswarenexperte Melitta ist 2014 hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben. Steigende Konkurrenz und der Handel mit Spezialpapieren machten dem Konzern zu schaffen.
  • 0

MindenVor allem wegen deutlich schärferen Wettbewerbs in vielen Märkten ist der Kaffee- und Haushaltswarenexperte Melitta im vergangenen Jahr hinter seinen eigenen Erwartungen zurückgeblieben. Der Umsatz sei im Geschäftsjahr 2014 um zwei Prozent auf gut 1,3 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Minden mit. Erhofft hatte sich das vor allem für seine Filtertüten bekannte Unternehmen ursprünglich ein Plus von drei bis fünf Prozent.

Positiv verlief 2014 dennoch das Kaffeegeschäft. Auch bei Kaffeemaschinen für den Haushalt erzielte die Gruppe ein kräftiges Wachstum. Auf dem Markt für gewerbliche Kaffeemaschinen hätten sich indes die Kunden zurückgehalten, teilte das Unternehmen mit.

Die Umsätze im Filtergeschäft blieben konstant. Schlechter lief es im Geschäftsbereich Spezialpapiere. Dort sei infolge der politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen in Russland und der Ukraine das angestrebte Umsatzziel deutlich verfehlt worden. Für das laufende Jahr erwartet Melitta ein Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kaffee-Experte: Melitta bleibt hinter Erwartungen zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%