Kaffeehaus-Kette
Starbucks feiert Gewinnsprung

Firmenchef Howard Schultz strahlt: Die US-Kaffeekette Starbucks kann glänzende Zahlen vorweisen. Sowohl Umsatz als auch Gewinn schossen auf Rekordhöhe. In Europa kommt Starbucks allerdings nicht so gut an.
  • 0

SeattleEin Kaffee bei Starbucks liegt im Trend. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember stieg der Konzernumsatz um 11 Prozent auf den Rekordwert von 3,8 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro). Vor allem Amerikaner und Asiaten strömten häufiger in die Läden der Kette. Dagegen knauserten die Europäer bei Caffè Latte oder Caramel Macchiato.

„Ich war niemals zuversichtlicher für unsere Zukunft“, erklärte Firmenchef Howard Schultz am Donnerstag am Sitz in Seattle. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 432 Millionen Dollar. Auch das ein Rekordwert. Nachbörslich stieg die Aktie um mehr als 3 Prozent.

Zu dem Erfolg trug auch der Verkauf von Verismo-Kaffeemaschinen für Kaffeekapseln bei. Starbucks arbeitet dabei mit dem deutschen Hersteller Krüger zusammen. Mehr als 150.000 der Maschinen sind mittlerweile über die Theke gegangen seit dem Verkaufsstart passend zu Weihnachten.

Nach dem Erfolg seiner mittlerweile knapp 18.300 Kaffeeläden stellt sich Starbucks seit einiger Zeit breiter auf. Starbucks hatte eine Saftfirma und eine große Bäckerei gekauft. Deren Produkte sollen neue Kunden anlocken.

Seite 1:

Starbucks feiert Gewinnsprung

Seite 2:

Wachstum soll auch das Tee-Geschäft bringen

Kommentare zu " Kaffeehaus-Kette: Starbucks feiert Gewinnsprung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%