„Karstadt 2015“
Karstadt präsentiert neue Strategie

Die Warenhauskette Karstadt arbeitet an ihrem Comeback. Der neue Konzernchef Andrew Jennings stellte heute dem Aufsichtsrat der Warenhauskette sein Zukunftskonzept vor.
  • 1

BerlinEin Karstadt-Sprecher berichtete, die Strategie „Karstadt 2015“ sei von dem Kontrollgremium „sehr positiv“ aufgenommen worden. Die Geschäftsführung werde nun in den nächsten Tagen zuerst die 22.000 Mitarbeiter und anschließend auch die Öffentlichkeit über die Zukunftspläne informieren.

Jennings steht seit Jahresanfang an der Spitze des Konzerns. Zur Neuausrichtung des Traditionsunternehmens mit 86 Warenhäusern, 26 Sport- und drei Luxus-Kaufhäusern bleibt ihm nur wenig Zeit. Bislang profitiert das Unternehmen noch vom Sanierungstarifvertrag, der die Personalkosten pro Jahr um rund 50 Millionen Euro reduziert. Doch der läuft Mitte kommenden Jahres aus.

Über die aktuelle Lage der Warenhauskette ist wenig bekannt. Seitdem der Investor Nicolas Berggruen im Herbst 2010 die Kontrolle über das angeschlagene Unternehmen übernahm, dringen kaum noch Informationen nach außen.

Berggrün selbst betonte vor wenigen Wochen lediglich, das Unternehmen liege bei der Sanierung „im Plan“ und solle in einem Jahr „profitabler“ sein. Die neue Strategie werde „den Kunden in den Mittelpunkt allen Handelns“ stellen, verriet der Investor damals in einem Mitarbeiterbrief.

Mit der Berufung von Jennings hatte Berggruen in der Branche für Überraschung gesorgt. Denn der 62-jährige Brite gilt zwar als erfolgreicher Sanierer, ist aber mit dem deutschen Markt nicht vertraut.

Dabei hatte sich der Einzelhandel hierzulande bislang als schwieriges Pflaster für angelsächsische Manager erwiesen. So scheiterten der US-Einzelhandelsriese Wal-Mart und die britische Kaufhauskette Marks & Spencer mit ihren Expansionsplänen im deutschen Einzelhandel.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " „Karstadt 2015“: Karstadt präsentiert neue Strategie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich hab' letztens bei Karstadt einen bestimmten Artikel gesucht. Nachdem ich den nicht fand, habe ich nach einem Mitglied des Personals gesucht (man kann ja mal fragen).
    Leider wurde ich auch da weit und breit nicht fündig.
    Und vor dem Problem stand ich nicht das erste mal.
    Das Gschäft hat dann ein anderer Laden gemacht.
    So wird das nichts mit der Sanierung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%