Kein Stellenabbau geplant
Regionalflieger Cirrus kauft Konkurrenten Augsburg Airways

Die Regionalfluggesellschaft Cirrus hat ihren kleineren Konkurrenten Augsburg Airways übernommen. Beide Fluggesellschaften sind Partner der Deutschen Lufthansa und sollen weiterhin eigenständig bleiben.

HB SAARBRÜCKEN. Die Saarbrücker Cirrus Gruppe habe Augsburg Airways von der Eigentümerfamilie Haindl mit Wirkung zum 1. Dezember gekauft, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. „Damit kommt es zum ersten Mal in Deutschland zu einem Zusammenschluss von Regionalflugunternehmen ohne Beteiligung der Lufthansa“, betonte Cirrus.

Die geflogenen Strecken überschnitten sich nicht, beide Fluggesellschaften ergänzten sich gut, sagte Cirrus-Mehrheitsgesellschafter Gerd Brandecker. Zusammen kommen beide Unternehmen auf rund 150 Millionen Euro Umsatz und 1000 Mitarbeiter. Ein Stellenabbau sei nicht geplant, hieß es.

Die 1995 gegründete Cirrus ist mit 30 Flugzeugen und 650 Mitarbeitern vor allem im Regional- und Charterverkehr aktiv und rechnet 2004 mit 380.000 Passagieren. Augsburg Airways ist mit 350 Mitarbeitern und 15 Maschinen etwa halb so groß. Das Unternehmen war ursprünglich ein Ableger des Augsburger Papierkonzerns Haindl, den die Eigentümerfamilie vor zwei Jahren an den finnischen Konkurrenten UPM-Kymmene verkauft hatte. Die Fluglinie blieb in Familienbesitz.

Seite 1:

Regionalflieger Cirrus kauft Konkurrenten Augsburg Airways

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%