Keine Preisstaffelung
Germania-Billigflieger peilt schnelles Plus an

Schon im nächsten Jahr will die Germania-Billigfluglinie Germania Express (Gexx) die Gewinnzone erreichen. Bei einem Umsatz von 200 Millionen Euro sollten schwarze Zahlen drin sein, sagte Geschäftsführer Jürgen Branse am Donnerstag in Düsseldorf.

DÜSSELDORF. Die Kapazitätsauslastung sei sukzessive seit Juni auf etwa 70 von 40 Prozent geklettert. Im Juni dieses Jahres hatte Gexx sein Flugprogramm aufgenommen und rechnet in dem zum 31. Oktober endenden Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 40 Millionen Euro.

Gexx staffelt nicht wie andere Anbieter die Preise, sondern nimmt je nach Länge der Strecke einheitlich zwischen 77 und 111 Euro. Zum Streckennetz gehören 20 Städte in zwölf europäischen Ländern. 60 Prozent der Buchungen werden den Angaben zufolge von Geschäftskunden gebucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%