Keine Reaktion auf Provisionsstreit
Lufthansa wechselt Markenstrategie

Trotz des weiterhin hart umkämpften Luftfahrtmarktes wagt die Deutsche Lufthansa einen Wechsel ihrer Marketingstrategie. In der neuen internationalen Werbekampagne steht künftig nicht der Preis sondern das Image im Vordergrund.

HB FRANKFURT/M. Für einen nicht näher bezifferten niedrigen zweistelligen Millionen Euro-Betrag startet Lufthansa in dieser Woche eine neue internationale Werbekampagne. In der ersten international einheitlichen Markenkampagne von Lufthansa gehe es vor allem um mehr Emotionen und Themen wie Qualität, Innovation, Service und Vertrauen, sagte Thierry Antinori, Vorstand für Marketing- und Vertriebsvorstand der Lufthansa Passage Airlines am Montagabend in Frankfurt. „In den vergangenen Jahren stand angesichts der weltweiten Krise im Luftverkehr der Preis im Vordergrund, weil wir unsere Maschinen füllen mussten“, sagte Antinori. Jetzt wolle Lufthansa Image und Marke vor allem außerhalb Deutschlands stärken.

Die Kampagne ist nach den Worten Antinoris keine Reaktion auf den Streit um die Ticket-Provisionen, die Lufthansa den Reisebüros in Deutschland ab September ersatzlos streicht. „Diese beiden Sachen haben nichts miteinander zu tun“, sagte er. Künftig müssen Reisebüros zusätzlich zum unveränderten Ticketpreis Servicegebühren erheben. Lufthansa verlangt laut Antinori in seinen eigenen Verkaufsstellen 30 bis 45 Euro zusätzlich je Ticket.

Die Aktie der Lufthansa war am Morgen mit einem Kursplus von rund zwei Prozent auf 9,55 Euro größter Gewinner im Deutschen Aktienindex (Dax).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%