Kerosin nur geringer Teil der Gesamtkosten
Touristik will vorerst ohne Kerosin-Zuschlag auskommen

Die Reisebranche in Deutschland will trotz steigender Treibstoffkosten bei Flugreisen noch nicht dem Beispiel der Deutschen Lufthansa folgen. Derzeit soll kein genereller Kerosin-Zuschlag eingeführt werden.

HB FRANKFURT. Im Einzelfall können sich bei einigen Veranstaltern aber die in den Katalogen angegebenen Preise noch erhöhen, wenn die benutzte Fluggesellschaft wie etwa Lufthansa gesonderte Zuschläge erhebt.

Europas drittgrößte Fluglinie hatte am Montag in Deutschland als erstes Unternehmen zwei Euro Aufschlag pro Flugstrecke innerhalb Deutschlands und Europas sowie sieben Euro für Langstreckenflüge beschlossen. Andere deutsche Fluglinien wie Air Berlin, dba und Germania Express (Gexx) wollen vorerst auf Kerosin-Zuschläge verzichten und hoffen dadurch auf einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Lufthansa. Dagegen hatte British Airways, Nummer zwei in Europa Anfang August ihren schon seit Mai bestehenden Zuschlag mehr als verdoppelt.

In der Touristik hoffen die meisten Veranstalter, mit ihren bisherigen Preiskalkulationen für die nächste Wintersaison hinzukommen. „Wir planen keinen Treibstoffzuschlag“, sagte ein Sprecher des größten europäischen Touristik-Konzerns Tui am Dienstag. Auch Konkurrent Thomas Cook sieht vorerst von einem Zuschlag ab. Für die ab 1. November beginnende Wintersaison hatten alle Ferien-Fluggesellschaften wie die Cook-eigene Condor, die Tui-Tochter Hapag-Lloyd oder auch anderen wie Air Berlin oder LTU bereits mit Blick auf den steigenden Rohölpreis höhere Tarife mit den Reiseveranstaltern ausgehandelt.

Dennoch steigen bei vielen Reisen die Preise nicht, was die Reiseveranstalter mit Einsparungen bei den Hotels begründen. Tui mit mehr als 100 Flugzeugen hat zudem für dieses Jahr seinen Treibstoffbedarf nach eigenen Angaben zu 90 Prozent preislich abgesichert und plant auch für das kommende Jahr einen ähnlich hohen Anteil. Auch die Billiglinie Hapag-Lloyd-Express werde keinen Aufschlag verlangen. Bei Pauschalreisen seien die Flugkosten nur ein Teil der Kalkulation. 25 Prozent mehr Treibstoffkosten bedeuteten lediglich ein Prozent höhere Reisekosten, sagte der Tui-Sprecher.

Seite 1:

Touristik will vorerst ohne Kerosin-Zuschlag auskommen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%