KFRI-Aktien
Heiner Kamps will wieder an die Börse

Der einstige Düsseldorfer Großbäcker Heiner Kamps plant offenbar wieder einen Börsengang. Kamps will nach einem Interview mit der Londoner Tageszeitung „Daily Telegraph“ Aktien seiner Nahrungsmitttel-Holding Kamps Food Retail Investment (KFRI) im Wert von 250 Mill. Pfund (365 Mill. Euro) an der Londoner Börse platzieren.

Bloomberg/ire DÜSSELDORF. Innerhalb der nächsten Monate will sich Kamps dem Bericht zufolge entscheiden, ob er die Anteile an Londons Alternative Investment Market (AIM) anbietet. AIM ist ein Segment der Londoner Börse, das mit dem in Deutschland inzwischen eingestellten „Neuen Markt“ vergleichbar ist. Am AIM werden Anteile an jungen Unternehmen gehandelt, die besonders für risikobereite Anleger interessant sind.

Kamps erwäge außerdem, Wagniskapitalgesellschaften an seinem Unternehmen zu beteiligen, berichtet die Zeitung weiterhin. Das Geld wolle Kamps dann für Akquisitionen einsetzen.

Kamps, der seinen Brot- und Backwarenkonzern an den italienischen Nudelhersteller Barilla verkauft hat, hatte im letzten Jahr zusammen mit weiteren Partnern die Schnellrestaurantkette „Nordsee“ übernommen. Anteilseigner an der KFRI ist, neben dem Molkerei-Tycoon Theo Müller, die britische Investmentgesellschaft ACP Capital.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%