Konjunktur
Großhandelsumsatz sinkt um 9,1 Prozent

Der deutsche Großhandel hat unter der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise stark gelitten. Im ersten Halbjahr 2009 sank der Umsatz vor allem wegen gesunkener Verkaufspreise um 9,1 Prozent.

HB WIESBADEN. Nominal sanken die Umsätze im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 um 16,1 Prozent und real um 9,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse in Wiesbaden mitteilte. Im Juni 2009 setzten die Großhändler demnach nominal 17,2 Prozent und real 9,1 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat, im Vergleich zum Vormonat Mai wurden dagegen ein Anstieg um nominal 1,1 Prozent und real 2,0 Prozent registriert.

Im zweiten Quartal 2009 gingen die Zahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um nominal 18,4 Prozent und real 10,8 Prozent zurück, wie das Bundesamt mitteilte. Wesentlich für die Entwicklung der nominalen Umsätze sei der starke Rückgang der Großhandelsverkaufspreise gewesen.

Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen sei im zweiten Quartal nominal 25,8 Prozent und real 13,0 Prozent weniger umgesetzt worden. Auch im Großhandel mit Konsumgütern lagen die Umsätze nominal und real unter denen des zweiten Quartals 2008 (nominal minus 7,7 Prozent, real minus 7,6 Prozent).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%