Konsumentenkredite
Fortis macht in Deutschland Druck

Ein Jahr nach dem Start im Geschäft mit Konsumentenkrediten in Deutschland erhöht der belgisch-niederländische Allfinanzkonzern Fortis das Tempo: Bis 2009 will das Unternehmen statt 130 nun 230 Kreditshops eröffnen.

FRANKFURT. Das sagte der Vorstandschef von Fortis Consumer Finance Deutschland, Marc Hentgen, dem Handelsblatt. Die Shops firmieren unter „Fortis Credit4me“. Das Konzept ähnelt den Easycredit-Shops der genossenschaftlichen Teambank, ehemals Norisbank. Nach Angaben Hentgens wird Fortis entgegen früherer Planungen auch Anlageprodukte anbieten.

Die Expansion des belgisch-niederländischen Konzerns geht auf Kosten der existierenden Anbieter. Denn der zersplitterte Markt für Ratenkredite in Deutschland ist im vergangenen Jahr um gerade einmal 0,4 Prozent auf 130,8 Mrd. Euro gewachsen. Andere Konsumkreditformen wie Dispo- oder Kreditkartendarlehen gingen nach Angaben des Bankenfachverbands sogar um fast sechs Prozent auf unter 98 Mrd. Euro zurück. Die wichtigsten Wettbewerber sind neben der Teambank die Citibank und die spanische Bank Santander.

Trotz harter Konkurrenz und zunehmender Privatinsolvenzen hält Hentgen die Margen weiterhin für attraktiv. Er betonte, das Konzept eines Kreditshops bedeute nicht, dass der Kunde leichter einen Standardkredit bekomme. Auch wenn sich Fortis aggressiv im Segment des günstigsten Drittels der Anbieter positionieren wolle – „wir sind weder Risiko- noch Preisbrecher“.

Fortis-Manager Hentgen sagte weiter, bereits in diesem Jahr sollten Riesterrenten und Autoversicherungen als Kernprodukte zu den Verbraucherkrediten hinzukommen. Im kommenden Jahr sollen dann weitere Anlageprodukte wie Investmentfonds folgen. „Wir wollen schneller als voller Finanzdienstleister am Markt bekannt werden“, sagte Hentgen. Dies habe auch mit der Strategie des Mutterkonzerns zu tun, das Massenprivatkundengeschäft als Ergänzung zur Konsumentenfinanzierung auszubauen.

Nach dem Kauf der Bank Von Essen hatte Fortis im vergangenen Sommer in Deutschland mit dem Aufbau der Kreditshops begonnen. Mittlerweile hat der Finanzkonzern 67 Shops eröffnet, die in Innenstadtlagen sechs Tage in der Woche geöffnet sind. Ende des Jahres sollen es 105 sein. Über diese und das Internet will Hentgen 2007 mit Bau- und vor allem Ratenkrediten ein Kreditvolumen von „gut über 500 Millionen Euro“ erreichen.

Santander mag Hentgen bei einem weiteren Plan als Vorbild dienen. Denn parallel zum Filialgeschäft will er verstärkt Ratenkredite über Handelsunternehmen vertreiben. „Wir werden jetzt viel intensiver an Vertriebspartnerschaften arbeiten“, sagt der 47-Jährige, der im März Deutschland-Chef Peter Heijt folgte. Seit zwei Wochen führe er intensive Verhandlungen. „Die ersten Angebote laufen.“ Dabei sei es denkbar, die Kredite beim Händler auch unter dessen Namen zu offerieren.

Perspektivisch kann sich Hentgen auch vorstellen, in seinen Kreditshops als Aktion Motorräder oder Reisen anzubieten. Der Einzelhandel öffne sich zunehmend für Finanzprodukte. „Das sollte dann auch andersherum geschehen“, meint er mit Blick auf etwa die C&A-Bank. „Ich glaube an ein Finanzwarenhaus“, fügt er hinzu.

Nicole Bastian
Nicole Bastian
Handelsblatt / Ressortleiterin Ausland
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%