Konzern betreibt künftig zwei Gefängnisse
Bilfinger hängt "schwedische Gardinen" in Australien auf

Der Mannheimer Baukonzern Bilfinger Berger baut zwei Gefängnisse in Australien und betreibt diese dann auch in den nächsten 25 Jahren. Bislang betriebt der Konzern nach diesem Modell bereits Schulen und Krankenhäuser.

HB STUTTGART. Die Bilfinger-Berger-Tochter Baulderstone Hornibrook werde die beiden Haftanstalten westlich der australischen Millionenstadt Melbourne finanzieren, planen, selbst bauen und im Auftrag der Regierung des Bundesstaats Victoria für die kommenden 25 Jahre betreiben, teilte Bilfinger Berger am Montag in Mannheim mit. Das Projekt habe ein Volumen von 150 Mill. €.

In Australien baut Bilfiner Berger seit gut einem Jahr an einem zwei Kilometer langen Mauttunnel in Sydney, der ebenfalls als Betreiberprojekt (BOT) ausgeschrieben war, in Großbritannien hatte der Konzern kürzlich nach dem gleichen Modell den Zuschlag für Schulen und Kliniken bekommen. Der Staat greift zunehmend zu privatwirtschaftlichen Modellen für öffentliche Bauten, um seine Kapitalbindung und Verschuldung in Grenzen zu halten. Auch in Deutschland hofft Bilfinger Berger auf mehr Geschäft in diesem Bereich, etwa bei dem von Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) ins Gespräch gebrachten Bau privater Autobahnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%