Konzern sieht sich voll im Plan
Auslandsgeschäft poliert UPS-Bilanz auf Hochglanz

Der weltgrößte Paketzusteller UPS hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres knapp 25 Prozent mehr verdient als im Vorjahresvergleich. Dazu trug neben einem soliden Inlandsgeschäft vor allem eine Ertragsverdoppelung im Geschäft außerhalb der USA bei.

HB ATLANTA. UPS erhöhte den Quartalsgewinn gegenüber den ersten drei Monaten 2003 auf 759 von 638 Mill. Dollar. Der Gewinn pro Aktie legte auf 67 (Vorjahresvergleichszeit:54) Cent zu, gab die Atlanta (Georgia) ansässige Gesellschaft am Donnerstag bekannt. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 11,3 % auf 8,9 Mrd. Dollar.

Der operative Auslandsgewinn legte um 101 % auf 269 Mill. Dollar zu und der Auslandsumsatz um 24,3 % auf 1,6 Mrd. Dollar. UPS steigerte den Umsatz in China um fast 60 %. Der amerikanische Pakettransport-Umsatz stieg um 8,6 % auf 6,5 Mrd. Dollar.

UPS-Chef Scott Davis erwartet für das zweite Quartal einen Gewinn von 67 Cent bis 72 Cent je Aktie gegenüber 60 Cent im entsprechenden Vorjahresabschnitt. Das Unternehmen sei auf dem besten Weg, sein Gewinnsteigerungsziel von zwölf bis 18 % für 2004 zu erreichen. UPS will für das Gesamtjahr das obere Ende der Prognose erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%