Kooperation mit ANA
Lufthansa wehrt sich gegen Konkurrenz in Asien

Lufthansa will künftig enger mit der Japan-Airline All Nippon Airways zusammenarbeiten. Mit der geplanten Kooperation wollen die Fluggesellschaften der wachsenden Konkurrenz auf wichtigen Asienstrecken Paroli bieten.
  • 0

Tokio/München. Lufthansa und die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) planen eine engere Zusammenarbeit. Bei Flügen zwischen Japan und Europa wollen beide Airlines künftig im Vertrieb, bei der Abstimmung der Flugpläne und der Preisgestaltung kooperieren, erklärten beide Unternehmen am Mittwoch. Eine entsprechende Genehmigung habe ANA beim japanischen Transportministerium beantragt. Lufthansa habe ihrerseits die EU über die Pläne informiert. Eine explizite Genehmigung aus Europa sei jedoch nicht erforderlich, sagte ein Lufthansa-Sprecher.

Mit dem Schritt wollen die Fluggesellschaften der wachsenden Konkurrenz auf den wichtigen Asienstrecken stärker Paroli bieten. Vor allem die stark wachsenden Konkurrenten aus den Golfstaaten dringen in die Domäne der etablierten Airlines vor. Zudem planen Billiganbieter verstärkt Langstreckenflüge zwischen den Kontinenten. Die beiden Unternehmen planen für die engere Kooperation ein Gemeinschaftsunternehmen, das allerdings keine finanzielle Beteiligung oder die Gründung einer eigenen Gesellschaft vorsieht, sagte der Lufthansa-Sprecher. Der Schritt ermögliche lediglich eine engere Absprache. Mit einer Genehmigung der japanischen Behörden rechnet die größte deutsche Fluggesellschaft bis Sommer.

ANA ist wie die Lufthansa Mitglied im Bündnis Star Alliance. Die neue Zusammenarbeit geht jedoch tiefer als jene in dem Luftfahrtbündnis, dem auch andere Airlines angehören. Beide Unternehmen wollen künftig etwa ihre Einnahmen auf den gemeinsam beflogenen Strecken nach einem bestimmten Schlüssel aufteilen. Auch mit anderen Fluggesellschaften unterhält die Lufthansa eine ähnliche Kooperation bei Transatlantik-Flügen. Sie umfasst neben der Lufthansa die Partner Air Canada und United Continental.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kooperation mit ANA: Lufthansa wehrt sich gegen Konkurrenz in Asien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%