Kooperation mit Hugendubel
Karstadt schließt jede dritte Buchabteilung

Karstadt hat sich vom Buch-Partner Thalia abgwendet und kooperiert stattdessen ab Anfang des kommenden Jahres mit der Hugendubel/Weltbild-Gruppe, teilte der Karstadt-Mutterkonzern Arcandor am Dienstag mit. Außerdem will Karstadt-Chef Peter Wolf weitere Kooperationen eingehen und mehr als jede dritte Buchabteilung schließen.

HB DüSSELDORF. Über das Volumen der Hugendubel-Kooperation wurde nichts bekannt. Im Zuge des Deals kündigte Arcandor weiterhin an, nur noch in 52 der insgesamt 89 Warenhäuser Bücher verkaufen zu wollen. Betriebsbedingte Kündigungen werde es aber nicht geben, sagte ein Sprecher. Das in den aufgegebenen Buchabteilungen nicht mehr benötigte Verkaufspersonal werde in anderen Abteilungen eingesetzt.

Der Handelskonzern Douglas hatte mit seiner Tochter Thalia ursprünglich zum 1. Februar die Buchabteilungen von 89 Karstadt-Warenhäusern übernehmen wollen. Dazu sei es wegen unterschiedlicher „Auffassungen zu den Modalitäten der zukünftigen Zusammenarbeit“ nicht gekommen, hatte Douglas zuvor mitgeteilt. Die ersten Buchabteilungen mit dem neuen Partner sollen bereits vor dem Weihnachtsgeschäft in den Karstadt-Warenhäusern eröffnet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%