Kooperationen nehmen zu
Deutschlands Manager erwarten weitere Übernahmen

Deutschlands führende Manager rechnen damit, dass sich das Konsolidierungstempo unter den Unternehmen in den nächsten zwei bis drei Jahren beschleunigen wird.

HB DÜSSELDORF. Besonders in der Automobilindustrie, im Handel und bei Banken erwartet eine große Mehrheit unter Deutschlands Führungskräften mehr Übernahmen und mehr Kooperationsvorhaben. Das ist das Ergebnis des Handelsblatt Business-Monitors, einer repräsentativen Umfrage unter 885 deutschen Top-Managern im Auftrag des Handelsblatts.

71 Prozent der befragten Führungskräfte sind fest davon überzeugt, dass viele Unternehmen in der näheren Zukunft vor neuen Konsolidierungsschritten stehen. In vielen Branchen werde sich die Zahl der Anbieter reduzieren. Eine kleine Minderheit von gerade einmal 9 Prozent glaubt, dass es in ihrer Branche in den kommenden Jahren eine größere Zahl von Anbietern geben könnte. Die Befürworter von mehr Wettbewerb rechnen damit, dass Anbieter aus dem Ausland in Deutschland antreten könnten.

Die Manager, die von der Zunahme des Konsolidierungstempos überzeugt sind, kalkulieren vor allem mit einer größeren Zahl von Übernahmen und Fusionen (67 Prozent). 54 Prozent der Befragten stellen sich darauf ein, dass Konkurrenten durch Insolvenzen verschwinden werden. Immerhin 52 Prozent rechnen mit einer Zunahme der Kooperationen unter den Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%