Krane Optik im Gespräch
Optiker-Kette Apollo will zukaufen

Die zur Edeka gehörende AVA will sich von dem Optikerfilialisten Krane Optik trennen, um sich auf das Kerngeschäft mit SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten zu konzentrieren.

HB HAMBURG. „Es gibt Gespräche und Verhandlungen mit Interessenten“, bestätigt ein AVA-Sprecher dem Handelsblatt (Dienstagsausgabe). Namen erwähnte der Sprecher nicht. Als Käufer ist der zweitgrößte deutsche Filialist Apollo Optik aus Schwabach im Gespräch, heißt es in Kreisen der beteiligten Firmen. Bei einer Übernahme würde Apollo auf einen Schlag in Deutschland die Zahl seiner Filialen um rund 90 auf 540 ausbauen und hätte damit den Hamburger Marktführer Fielmann überrundet. Europas größte Optikkette besitzt derzeit 482 Geschäfte. Fielmann zeigt an einem Erwerb von Krane kein Interesse, sagte Vorstandschef Günther Fielmann dem Handelsblatt. Grund hierfür ist, dass sich ein großer Teil der Krane-Filialen in Nordrhein-Westfalen und in Ost-Deutschland mit den eigenen überschneiden würden, heißt es in Firmenkreisen.

Krane Optik ist nach Fielmann und Apollo der drittgrößte Brillen-Filialist in Deutschland. Die Gesellschaft setzte 2005 mit rund 640 Mitarbeitern mehr als 50 Mill. Euro um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%