Kreuzfahrt
Finanzinvestor macht "Traumschiff" wieder flott

Am kommenden Montag startet das Luxus-Kreuzfahrtschiff "Deutschland" von Kiel aus mit einer ersten Tour nach Norwegen wieder zu seinem Fahrtenprogramm über die Weltmeere
  • 1

DüsseldorfDie bestätigte Dirk Markus, Vorstand des Finanzinvestors Aurelius, der die Reederei Deilmann nach dem finanziellen Zusammenbruch übernommen hatte, dem Handelsblatt. Auf den nächsten Fahrten sollen an Bord auch weitere Folgen der beliebten ZDF-Serie "Traumschiff" gedreht werden, mit der das Schiff einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde.

Die Münchner Private-Equity-Gruppe Aurelius hatte das Schiff zu einem nicht genannten, in der Branche auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzten Kaufpreis übernommen und weitere Millionen in die Renovierung und Sanierung nach einem Brand an Bord im letzten Jahr gesteckt.

Bis auf einen minimalen Anteil, der bei den Töchtern des vor sieben Jahren verstorbenen Firmengründers Peter Deilmann verblieb, gehört die Reederei jetzt Aurelius. Der Investor setzte zwei neue Geschäftsführer ein. Er plane ein langfristiges Engagement, sagte Aurelius-Vorstand Dirk Markus dem Handelsblatt.

Die Reederei, die nach Branchenangaben in guten Tagen rund 100 Millionen Euro Umsatz machte, war in der Finanzkrise 2008 ins Schleudern geraten. Nach dem Ausbleiben der Kundschaft aus Übersee halbierte sich der Umsatz. Deilmann musste das Flusskreuzfahrtgeschäft mit mehreren Schiffen aufgeben und diesen Teil in die Insolvenz schicken.

Der neue Betreiber will die "Deutschland", die bislang vor allem bei einer Klientel jenseits von 65 beliebt war, mit neuen Programmen an Bord und in den Häfen einer jüngeren Zielgruppe öffnen. Der als Fünf-Sterne-Schiff klassifizierte Kreuzfahrer soll aber den Stil eines "Ocean-Liners der 20er-Jahre" beibehalten.

Kommentare zu " Kreuzfahrt: Finanzinvestor macht "Traumschiff" wieder flott"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • zunaechst es war einmal ein 5 sterne schiff.gegenueber den heutigen neuen cuisern,ja sogar den neuen griechischen faehren sind real hoechstens noch 3 sterne fuer dieses alte schiff drin.hinzu kommt der brand im letzten jahr.dass dann doch noch zweistellige millionenbetraege investiert wurden,kann nur zwei gruende haben.erstens die tv filme und zweitens die versenkungspraemie.ich wuerde mir zweimal die risiken ueberlegen,auf dem schiff zu reisen-und das bei diesen preisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%