Kreuzfahrt-Konzern
Carnival profitiert vom starken Europa-Geschäft

Der weltgrößte Kreuzfahrt-Konzern Carnival hat dank eines guten europäischen Geschäfts und des starken Euros den Preisdruck in der Karibik mehr als wettgemacht.

HB CHICAGO. Der weltgrößte Kreuzfahrtanbieter Carnival hat seinen Gewinn im abgelaufenen Quartal leicht gesteigert. Der Reingewinn habe im zweiten Quartal bis Ende Mai bei 390 Millionen Dollar oder 48 Cent je Akte gelegen nach 380 Millionen vor einem Jahr, erklärte das Unternehmen am Dienstag. Dank des Wachstums in Europa sei der Gewinn damit etwas höher ausgefallen als an den Märkten erwartet, die mit 47 Cent pro Aktie gerechnet hatten.

Dank des starken Europa-Geschäfts hätten Probleme in der Karibik wegen Überkapazitäten mehr als ausgeglichen werden können. Der Umsatz wuchs um neun Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar. Carnival mit Sitz in Miami hatte wegen des Preisdrucks im Karibik-Kreuzfahrtgeschäft zunehmend in Richtung Europa expandiert. Carnival-Aktien legten im schwächeren New Yorker Vormittagshandel um rund 0,2 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%