Küchengeräte-Hersteller

WMF profitiert von Neuausrichtung

Der Küchenspezialist WMF findet nach einem Stellenabbau im vergangenen Jahr zurück in die Spur: Das Geschäft in China ist ein wesentlicher Hoffnungsträger, auch Kaffeemaschinen laufen gut.
Kommentieren
Eine Flagge weht am Stammsitz des Haushaltswarenherstellers WMF: Das Unternehmen erholt sich langsam wieder. Quelle: dpa
WMF in Geislingen

Eine Flagge weht am Stammsitz des Haushaltswarenherstellers WMF: Das Unternehmen erholt sich langsam wieder.

(Foto: dpa)

GeislingenDer Küchengeräte-Hersteller WMF profitiert von seinem laufenden Umbau und rechnet 2015 mit Zuwächsen – auch dank eines guten China-Geschäfts. Wie das schwäbische Unternehmen am Montag in Geislingen mitteilte, stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf fast 56 Millionen Euro. Der Umsatz legte leicht auf 1 Milliarde Euro zu.

Als Gründe nannte WMF neben der positiven Entwicklung in China und der hohen Nachfrage nach Kaffeemaschinen auch die laufende Neuausrichtung. Angaben zum Gewinn wurden nicht gemacht.

Das Unternehmen steckt derzeit in einem Umbau. 400 Stellen waren im vergangenen Jahr wegfallen und einzelne Marken abgestoßen werden, sofern sie sich gegenseitig Konkurrenz machen.

Zuletzt war WMF von Finanzinvestoren übernommen worden. In diesem Jahr rechnet der Hersteller den Angaben zufolge erneut mit einem leichten Umsatzplus - vor allem dank des Geschäfts mit Kaffeemaschinen und im Hotelbereich. Erwartungen zum Ergebnis wurden noch nicht genannt.

Das sind die beliebtesten Marken der Deutschen
Gerolsteiner
1 von 24

Alkoholfreie Getränke

Sieger der Kategorie alkoholfreie Getränke, die außer Mineralwassern auch Energy Drinks und Softdrinks berücksichtigt, ist die Marke Gerolsteiner. Sie sticht mit 35,2 Punkten sogar die weltweit bekannte Marke Coca-Cola aus, die nur mit 27,5 Punkten auf dem zweiten Platz landet. Auch in der Spitzengruppe: Volvic (25,9), Selters (254) und Schweppes mit 24,8 Punkten.

A sign with the logo of French tyre maker Michelin, with a Bibendum, the Michelin Man mascot, is pictured on media day at the Paris Mondial de l'Automobile
2 von 24

Autozubehör &- services

Reifen, Werkstattketten, TÜV: An der Spitze der Kategorie Autozubehör- und services glänzt die französische Marke Michelin mit 31,8 Punkten vor Continental mit 30,9 und Goodyear auf dem dritten Platz mit 27,2 Punkten.

ING DiBa will sonntags für Kunden da sein
3 von 24

Banken

Bei den Banken ist die ING-DiBa mit 27,4 Punkten die beliebteste Marke der Deutschen. Deutlich vor den zweitplatzierten Sparkassen (21,7 Punkte) und den Volks- und Raiffeisenbanken (20,7 Punkte).

40 Jahre Ikea Deutschland
4 von 24

Bauen & Einrichten

In der Kategorie Bauen & Einrichten ist der schwedische Möbelgigant Ikea die beliebteste Marke der Deutschen mit 30 Punkten. Obi und Hornbach landen mit 25,5 beziehungsweise 22 Punkten auf dem zweiten und dritten Platz im Ranking. Rang 4 belegt Bauhaus (21,7) vor dem Dänischen Bettenlager (19,5 Punkte).

Bußgelder gegen Brauereien
5 von 24

Biere

Bei den Bieren ist Krombacher die beliebteste Marke der Deutschen mit 29,2 Punkten, dicht gefolgt von Beck's (26,2) und Erdinger (25,3). Radeberger (23,6) und Warsteiner (23,2) gehören ebenfalls zu den Top 5 der beliebtesten Biermarken.

Samsung net profits drop by half on weak smartphone sales
6 von 24

Consumer Electronics

In Siegerlaune: Die Elektronikmarke Samsung belegt den ersten Platz in der Kategorie Consumer Electronics mit 53,5 Punkten und einem deutlichen Vorsprung vor Sony (40,6), Canon (38,9) und Philips (33,2). Panasonic landet auf Platz fünf mit 32,4 Punkten.

-
7 von 24

Digitales Leben & Entertainment

In der Kategorie Digitales Leben & Entertainment gewinnt Firefox mit 44,2 Punkten das Rennen vor Android (33), Windows (32,5) und Microsoft (30,8). Adobe rangiert auf dem fünften Platz mit 29,3 Punkten.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Küchengeräte-Hersteller: WMF profitiert von Neuausrichtung"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%