Kunstbetrug
Aldi-Erben verlangen 19,4 Millionen von Achenbach

Fünf Erben von Berthold Albrecht, Sohn des Aldi-Gründers Theo Albrecht, fordern in einem Zivilprozess am Düsseldorfer Landgericht Schadenersatz von Kunstberater Helge Achenbach. Diesem droht zudem ein Strafprozess.
  • 0

DüsseldorfDer Skandal um den Kunstberater Helge Achenbach wird am 11. November erstmals vor Gericht verhandelt. Fünf Erben von Berthold Albrecht, Sohn des Aldi-Gründers Theo Albrecht, fordern in einem Zivilprozess am Düsseldorfer Landgericht 19,4 Millionen Euro Schadenersatz von Achenbach und zwei seiner Unternehmen, die sich in Insolvenzverfahren befinden. Das teilte eine Gerichtssprecherin am Montag mit.

In der Klageschrift heißt es, Achenbach habe beim Ankauf von Kunstwerken und Oldtimern betrogen und Berthold Albrecht höhere als tatsächlich gezahlte Kaufpreise berechnet. Dadurch sei auch die vereinbarte Provision höher ausgefallen. Achenbach habe für 121 Millionen Euro Wertgegenstände für Albrecht angekauft.

Der Aldi-Erbe hatte dabei mehr für alte Autos übrig als für Kunst: 72,7 Millionen Euro gab er für Oldtimer und 48 Millionen Euro für Kunstwerke aus. Für Kunstwerke sei für Achenbach eine Provision von fünf Prozent und für Oldtimer eine von drei Prozent vereinbart gewesen. Achenbach sitzt wegen der Betrugsvorwürfe in Untersuchungshaft. Ihm droht neben dem Zivilverfahren noch ein Strafprozess.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kunstbetrug: Aldi-Erben verlangen 19,4 Millionen von Achenbach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%