Lebensmittelbranche
Kraft Foods: Wir schaffen das

Der zweitgrößte Lebensmittelriese Kraft Foods wird zwar heftig vom Dollar gebeutelt, hat aber trotzdem mehr verdient. Und da sich Philadelphia-Käse offenbar auch in der Krise gut verkauft, ist Kraft optimistisch, was das Geschäftsjahr angeht.

HB NORTHFIELD. Der weltweit zweitgrößte Lebensmittelriese Kraft Foods hat zum Jahresauftakt trotz eines Umsatzrückgangs deutlich mehr verdient. Der Überschuss des US-Konzerns kletterte im ersten Quartal dank niedrigerer Kosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut zehn Prozent auf 660 Mio. Dollar (493 Mio Euro). Für das Gesamtjahr bekräftigte Kraft Foods am Dienstag seine zuletzt gesenkte Gewinnprognose.

Der Umsatz gab wegen Wechselkursbelastungen durch den wieder stärkeren Dollar um fast sieben Prozent auf 9,4 Mrd. Dollar nach. Besonders heftig war der Einbruch der Einnahmen in Europa. Ohne den Dollar-Effekt wäre der weltweite Umsatz nach Preiserhöhungen für die Kraft-Produkte um mehr als zwei Prozent gestiegen.

Mit seinem Gewinn übertraf Kraft Foods die Erwartungen der Analysten, der Umsatz blieb dahinter zurück. Das Ergebnis stieg allerdings auch, weil ein Jahr zuvor Kosten für den Konzernumbau den Gewinn belastet hatten.

Zur breiten Produktpalette des mehr als 100 Jahre alten Konzerns mit Sitz in Northfield (Illinois) zählen Käsemarken wie "Kraft" und "Philadelphia", "Jacobs"-Kaffee und "Milka"-Schokolade. Weltweiter Marktführer der Branche ist der Schweizer Nestlé-Konzern.

"Wir sind solide ins Jahr gestartet und in der Spur, um unsere Zusagen für 2009 zu erfüllen", sagte Kraft-Chefin Irene Rosenfeld. Für das Gesamtjahr erwartet Kraft weiterhin einen Gewinn je Aktie von 1,88 Dollar. Der um Währungseffekte bereinigte Umsatz soll um drei Prozent zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%