Lebensmittelkonzern
Pepsi profitiert vom Gesundheits-Trend

Immer mehr Verbraucher greifen lieber zu ungesüßten Produkten. Der Lebensmittelgigant Pepsico hat das rechtzeitig erkannt und erntet nun die Lorbeeren – in Form von kräftigen Gewinn- und Umsatzzunahmen.
  • 0

BangaloreEine weiter steigende Nachfrage nach gesünderen Getränken und Snacks sorgt bei Pepsico im Gegensatz zum Rivalen Coca-Cola für Wachstum. Im ersten Quartal sprang Pepsicos Gewinn um rund 41 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Damals beeinflussten Sonderbelastungen das Ergebnis. Der Umsatz stieg um 1,6 Prozent auf 12,05 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Anteil kalorien- und fettärmerer Getränke und Snacks mache mittlerweile 45 Prozent des Umsatzes aus.

Vor allem in den USA machte sich der Fitnesstrend bemerkbar. Die Verbraucher greifen bei Tee oder Knabbergebäck zunehmend zu ungesüßten Produkten. Diese Entwicklung macht Konkurrent Coca-Cola zu schaffen. Gewinn und Umsatz sanken im abgelaufenen Quartal. Das Unternehmen kündigte am Dienstag Einsparungen und den Abbau von Stellen an.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lebensmittelkonzern: Pepsi profitiert vom Gesundheits-Trend"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%