Lebensmittelriese
Südzucker muss massive Gewinneinbußen wegstecken

Es gibt mehr Zucker als nachgefragt wird, für Branchengrößen wie Südzucker laufen die Geschäfte deshalb nicht mehr so rund wie früher. Von den Rekordernten wird der Lebensmittelkonzern somit nicht viel haben.
  • 0

StuttgartSinkende Preise für Zucker und Bioethanol haben den Gewinn von Südzucker weiter schwinden lassen. Das operative Ergebnis für die Monate Juni bis August brach gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 73 Prozent auf 51 Millionen Euro ein, wie Europas größter Zuckerproduzent am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz ging im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 um 13 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zurück. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Umsatz von 1,78 Milliarden Euro und einem operativen Gewinn von 43 Millionen Euro gerechnet.

Grund seien vor allem die rückläufigen Zuckerpreise, die auch im dritten Quartal ein operatives Ergebnis deutlich unter Vorjahresniveau erwarten ließen. In Europa wird deutlich mehr Zucker produziert als verbraucht. Eine Trendwende ist hier vorerst nicht in Sicht.

Das gute Wetter in diesem Jahr habe die Rüben, aus denen der Zucker gewonnen wird, gut wachsen lassen. Der mehrheitlich von süddeutschen Bauern beherrschte MDax-Konzern rechnet deshalb mit einer Rekordernte. Südzucker hält an seiner Jahresprognose fest, obwohl es nun anspruchsvoller sei, sie zu erreichen: Der Konzernumsatz soll auf 7,0 Milliarden von 7,5 Milliarden Euro im Vorjahr schrumpfen. Das operative Ergebnis werde um zwei Drittel auf 200 Millionen Euro sinken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lebensmittelriese: Südzucker muss massive Gewinneinbußen wegstecken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%