Libyen: Auch Turkish Airlines stellt Flüge ein

Libyen
Auch Turkish Airlines stellt Flüge ein

Libyen ist zerrissen vom Bürgerkrieg, es gibt keine Regierung, schwer bewaffnete Milizionäre bekämpfen sich unterienander. Nun hat mit Turkish Airlines auch die letzte Airline ihre Flüge in das Land eingestellt.
  • 0

IstanbulMit Turkish Airlines hat am Dienstag auch die letzte noch in Libyen aktive ausländische Fluggesellschaft ihre Verbindungen in das nordafrikanische Land eingestellt. Die türkische Gesellschaft teilte am Dienstag mit, sie werde aus Sicherheitsgründen Libyen nicht mehr anfliegen.

Bisher flog sie nach Tripolis, Bengasi und Sebha. Bereits am Montag hatte das Unternehmen Flüge nach Misrata gestoppt.

Libyen steht drei Jahre nach dem Sturz Muammar Gaddafis vor der Spaltung. In dem Land tobt ein Machtkampf zwischen zwei rivalisierenden Gruppen ehemaliger Rebellen.

Sie haben jeweils eigene Regierungen gebildet und beanspruchen für sich die Ölvorkommen des Landes. Kürzlich wurde ein griechischer Öltanker im Hafen der Stadt Derna von Kampfflugzeugen bombardiert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Libyen: Auch Turkish Airlines stellt Flüge ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%