Logistik: Hamburger Hafen wird ausgebaut

Logistik
Hamburger Hafen wird ausgebaut

Die Weltwirtschaft ist in der Krise – und das bekommt die Logistikbranche schon lange zu spüren. Der Strom der Waren um die Welt stockt. Dennoch zeigt der Hamburger Hafen Optimismus und erweitert seine Kapazitäten.

HB HAMBURG. Der Hamburger Hafen wird weiter ausgebaut. Am größten Hamburger Containerterminal, dem Burchardkai, sollen zwei neue Liegeplätze für Containerriesen entstehen. „Diese Maßnahme ist ein weiterer Baustein für den Ausbau der Gesamtkapazität des Hamburger Hafens auf 18,1 Mio. Standardcontainer (TEU) bis 2015“, sagte der Chef der Hamburg Port Authority, Jens Meier, dem „Hamburger Abendblatt“. Der Ausbau kostet 73 Mio. Euro und soll in der zweiten Jahreshälfte 2012 abgeschlossen sein. Auftragnehmer sind die Hochtief Construction AG und die F+Z Baugesellschaft, beide mit Sitz in Hamburg.

Der Container-Terminal Burchardkai ist die größte und älteste Anlage für den Containerumschlag im Hamburger Hafen. Hier, wo 1968 die ersten Stahlboxen abgefertigt wurden, wird heute jeder dritte Container des Hamburger Hafens umgeschlagen. 18 Containerbrücken arbeiten an den rund 5 000 Schiffe, die hier jährlich festmachen. Täglich werden bis zu 1 100 Eisenbahnwaggons be- und entladen. Mit dem laufenden Aus- und Modernisierungsprogramm wird die Kapazität des Terminals bis 2012 nahezu verdoppelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%