Logistik
Kühne+Nagel steigert Gewinn deutlich

Trotz des stagnierenden Umsatzes bei Kühne+Nagel, konnte der Logistikkonzern seinen Gewinn deutlich steigern. Dabei half der steigende Transportumsatz, der starke Franken verhinderte aber noch größere Sprünge.
  • 0

ZürichDer Logistikkonzern Kühne+Nagel hat dank Kostensenkungen seinen Gewinn im ersten Halbjahr deutlich gesteigert. Der Reingewinn kletterte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um elf Prozent auf 312 Millionen Franken (273 Millionen Euro), wie Kühne+Nagel am Montag mitteilte. Analysten waren jedoch davon ausgegangen, dass der Konzern die Kosten stärker zurückfahren könnte und hatten einen Reingewinn von 325 Millionen Franken erwartet.

Die Aktie ging auf Talfahrt und fiel mehr als fünf Prozent auf 111,60 Franken. Im Sog von Kühne+Nagel gaben auch die Papiere des Logistikkonkurrenten Panalpina deutlich nach, der europäische Branchenindex sank um 0,9 Prozent.

Der Umsatz von Kühne+Nagel stagnierte im ersten Halbjahr bei 9,79 Milliarden Franken. Dabei machte dem Konzern der starke Franken zu schaffen. Sowohl in der Seefracht wie auch in der Luftfracht transportierte Kühne+Nagel deutlich mehr Güter als ein Jahr zuvor. Bei den Lieferungen von Europa nach Nordamerika und Asien sowie den Exporten aus Asien nach Südamerika seien die Volumina sogar prozentual zweistellig gewachsen. Kühne+Nagel wird in diesem Geschäft aber in Dollar bezahlt und die US-Währung verlor zum Franken rund 16 Prozent.

Zurückhaltend äußerte sich Kühne+Nagel zum weiteren Jahresverlauf. Die Wachstumsdynamik im Markt habe im zweiten Quartal nachgelassen, eine verlässliche Prognose für die konjunkturelle Entwicklung im zweiten Halbjahr sei angesichts der Euro-Schuldenkrise und der volatilen Wirtschaftsentwicklung auf den Weltmärkten nicht möglich, erklärte Verwaltungsratspräsident Karl Gernandt. „Marktbeobachter rechnen im Logistikbereich mit einem langsameren Wachstum, sagte er.

Kühne+Nagel wolle sich daher auf das Kostenmanagement und Investitionen in Wachstumsmärkten konzentrieren: In Brasilien übernimmt der Konzern die Logistikfirma Grupo Eichenberg, die nach K+N-Angaben mit 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den führenden Anbietern im Landverkehrsbereich gehört. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Logistik: Kühne+Nagel steigert Gewinn deutlich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%