LTU will auf ATA-Pläne reagieren
ATA plant Billigflüge nach Europa

Die amerikanische Fluggesellschaft ATA Airlines plant von 2005 an Billigflüge zwischen den USA und Europa und verhandelt darüber auch intensiv mit dem Flughafen Köln-Bonn.

HB KÖLN. „Wir wollen ab Sommer 2005 zwei oder drei europäische Städte anfliegen und sind in ernsthaften Verhandlungen darüber“, sagte ATA-Vize-Präsident Douglas Yakota am Freitag in Köln. Deutschland und der im Billigfluggeschäft bereits erfolgreiche Airport Köln-Bonn stünden als mögliches Ziel ganz oben an, sagte Yakola in einer Diskussionsveranstaltung am Kölner Flughafen. Details könne er noch nicht nennen.

Die zur ATA Holding Corporation gehörende Fluggesellschaft, die bis 2003 American Trans Air hieß, habe bereits seit 30 Jahren in den USA Erfahrung im Billigfluggeschäft auf der Langstrecken. „Das ist ein sehr profitabler Markt“, sagte Yakola. Entscheidend sei eine günstige Infrastruktur auf den Flughäfen.

Die bisher im Langstreckengeschäft führende deutsche Ferienfluggesellschaft LTU kündigte auf derselben Veranstaltung an, sie werde auf die ATA-Pläne reagieren. „Sie werden davon ausgehen müssen, dass wir ein entsprechendes Angebot dagegen stellen werden zu gleichen Preisen und möglicherweise besserer Qualität“, sagte LTU-Geschäftsführer Jürgen Marbach.

Die Fluggesellschaft Condor aus dem Reisekonzern Thomas Cook hatte kürzlich bereits mit dem Angebot von Langstreckenflügen ab 99 Euro den Preiskampf auf Interkontinentalstrecken angeheizt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%