Luftfahrt
Qantas bricht Fusion mit British Airways ab

Es ist aus: Eine australisch/britische Allianz über den Wolken wird es nicht geben. Die australische Fluglinie Qantas hat die Fusionsgespräche mit British Airways beendet. Große Frage: Was wird nun mit der spanischen Iberia?

HB MELBOURNE. Die Fusion zwischen der australischen Fluggesellschaft Qantas und dem britischen Konkurrenten British Airways findet nicht statt. Qantas erklärte die Verhandlungen beendet. Man habe sich trotz aller langfristigen Vorteile nicht über wichtige Bedingungen des 5,6 Milliarden Dollar schweren Zusammenschlusses einigen können, teilte Qantas mit. Die Pläne waren erst Anfang des Monats bekannt geworden.

Vorstandschef Alan Joyce hatte bereits in der vergangenen Woche gewarnt, dass eine Fusion mit BA noch größere Hürden zu überwinden habe. Er hatte die auch an der spanischen Iberia interessierten Briten gemahnt, sich auf eine Übernahme zu konzentrieren.

Erst vor kurzem hatten British Airways und Qanats den möglichen Zusammenschluss bekannt gegeben. Geprüft werde eine Fusion in Form eines zweifach gelisteten Unternehmens, hatte BA mitgeteilt. Die Gespräche über eine Fusion mit der spanischen Iberia würden weitergehen. Allerdings sei nicht sicher, ob einer der beiden Zusammenschlüsse Wirklichkeit werde, hieß es noch Anfang Dezember. Als Reaktion hatte die British-Airways-Aktie kräftig zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%