Luftfahrtbündnis
Air India wird nicht in Star Alliance aufgenommen

Die Aufnahme von Air India in die Star Alliance ist ausgesetzt worden. Die indische Fluggesellschaft hat offenbar die Mindestvoraussetzungen nicht erfüllen können. Eine Absage für immer ist das aber nicht.
  • 0

FrankfurtDie indische Fluggesellschaft Air India wird vorerst nicht Mitglied im weltgrößten Luftfahrtbündnis Star Alliance um die Deutsche Lufthansa. Air India habe die 2007 vereinbarten Mindestvoraussetzungen für den Beitritt nicht erfüllt, teilte die Allianz am Montag in Frankfurt mit. Die Mitglieder von Star Alliance und Air India hätten daher gemeinsam beschlossen, die Integration der indischen Gesellschaft auszusetzen. Gespräche über eine mögliche Mitgliedschaft zu einem späteren Zeitpunkt seien nicht ausgeschlossen.

Die Star Alliance wurde 1997 als globales Bündnis von Fluglinien gegründet, um Kunden weltweit eine bessere Erreichbarkeit zu bieten. Derzeit sind 27 Gesellschaften in dem Zusammenschluss vertreten, die zusammen im Jahr mehr als 600 Millionen Passagiere in 181 Ländern befördern. Nach aktuellen eigenen Angaben liegt der Jahresumsatz der Allianzmitglieder bei insgesamt rund 150 Milliarden Dollar (derzeitig rund 105 Milliarden Euro).

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Luftfahrtbündnis: Air India wird nicht in Star Alliance aufgenommen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%